Stiefel

 Bitte beachten Sie, alle Bilder und Texte dieser Internetseite sind urheberrechtlich geschützt! Alle Rechte, auch des auszugweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. © Michael Krauß, Kloster Lehnin, Deutschland 2010

Please note! All rights reserved. No part of this page may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopy, recording, translation, or any information storage and retrieval system, without my permission. © Michael Kraus, Kloster Lehnin, Germany 2010

 

Schaftstiefel der bewaffneten Organe der DDR gab es in mehreren Versionen aus genarbtem Leder sowie Chromleder für Berufssoldaten. Sie wurden zu verschiedenen Uniformarten, so auch zur Felddienstbekleidung getragen. Hier eine lammfellgefütterte Version mit noch glatter Sohle und Stiefeleisen. Auch hier ist das Vorbild Wehrmacht unverkennbar.

 

 

Größe 28.

 

Die Fütterung mit Lammfell, die glatten Sohlen wie in den 60er Jahren und die vorn und hinten angebrachten Stiefeleisen erscheinen zusammen recht ungewöhlich. Eine vormalige Verwendung beim ehemaligen Wachregiment "Friedrich Engels" könnte hier in Frage kommen. Zumal die archaischen Stiefeleisen beim Exerzierschritt auf Straßenpflaster den markanten, schneidigen Klang liefern.

 

 

Diese Stiefel waren nach 1990 für den Export in die USA bestimmt. Eine Einfuhr dort wäre ohne den Aufdruck "Made in Germany" nicht möglich gewesen.

 

NVA, 3. Quartal/ 1990? oder 1974? Was bedeutet die 5?