Übersicht Tarnschlaufen

Bitte beachten Sie, alle Bilder und Texte dieser Internetseite sind urheberrechtlich geschützt! Alle Rechte, auch des auszugweisen Nachdrucks, der fotomechanischen Wiedergabe und der Übersetzung, vorbehalten. © Michael Krauß, Kloster Lehnin, Deutschland 2010

Please note! All rights reserved. No part of this page may be reproduced or transmitted in any form or by any means, electronic or mechanical, including photocopy, recording, translation, or any information storage and retrieval system, without my permission. © Michael Kraus, Kloster Lehnin, Germany 2010

 

 

 

 

 

 

Erläuterung:

 

 

Die bei Jacken der Kapuzenserie (1958 bis 1964) im Brustbereich angebrachten kleineren Schlaufen dienten wohl auch der Anbringung von Tarnmaterial, zeitgenössische Aufnahmen und Abbildungen aus Dienstvorschriften zeigen diese jedoch als Fixierung der Kordel der eingerollten Kapuze.

Beim letzten Strichtarn-Kampfanzug der DDR, dem "Trageversuch 85/ 90" fielen die Tarnschlaufen bei der Sommer- als auch bei der Winterversion komplett weg. Diese Kampfanzüge wurden ab 1985 in einigen wenigen Einheiten der LaSK, der LSK/ LV und den GT der DDR getestet, die flächendeckende Ausstattung war für 1991 geplant.